DMV White Tigers nach Doppelstart Spitzenreiter

Hessen können Speedway Team Cup gewinnen

Ein großes Arbeitspensum mussten die Helfer und Verantwortlichen am vergangenen Rennwochenende leisten. Neben der Youth Gold Trophy, der Flattrack-Weltmeisterschaft und dem Rennen um den Super-Cup der Oldies und Gespanne, wurden auch noch wei Rennen im Speedway-Team-Cup ausgefahren. Sowohl am Samstag wie auch am Sonntag wurden alle Rennen pünktlich abgewickelt, so dass die Zuschauer in den Genuss von Bahnsport total kamen.
Und sportlich konnten sich die Verantwortlichen der DMV White Tigers das vergangenen Wochenende auch als Erfolg verbuchen. Am Samstag richtete der MSC Diedenbergen das Heimrennen der Black Forest Eagles des MSC Berghaupten coronabedingt in der LVM Arena in Diedenbergen aus. Und bei diesem „Auswärtsrennen“ belegte die Mannschaft von Teamchef Frank Bordihn mit 30 Punkten hinter Berghaupten (36) und Olching (31) den dritten Platz. Die Torros aus Güstrow konnten mit 22 Punkten nicht in den Dreikampf eingreifen. Punktbester Fahrer war wieder einmal der junge Däne Bastian Pedersen, der 14 von 15 möglichen Punkten einfuhr. Bei den anderen Fahrer der „Tigers“ lief es nicht so richtig rund.  Sandro Wassermann erfuhr sich acht Punkte, während Julian Bielmeier und Lukas Wegner jeweils vier Punkte zum Gesamtergebnis beitrugen.

Nur 18 Stunden später, am Sonntag, stand das „echte Heimrennen“ auf dem Programm. Gegner waren die Fighters des MSC Cloppenburg, Die Torros aus Güstrow und die Wikinger aus Brokstedt. Für Lukas Wegner startete am Sonntag mit Jesper Knudsen der zweite Däne im Team der „Tigers“. Er rechtfertigte seine Aufstellung, denn er erfuhr zehn Punkte. Punktbester Fahrer war jedoch wieder sein Landsmann Bastian Pedersen, der erneut 14 Punkte einfahren konnte. Da auch Sandro Wassermann und Julian Bielmeier mit jeweils acht Zählern gut punkteten, konnte der Heimsieg mit 40 Punkten gefeiert werden. Zweiter wurden die Torros aus Güstrow (36), die mit Lukas Baumann den punktbesten Fahrer stellten. Dritter wurden die Fighters des MSC Cloppenburg (34), während die Wikinger aus Brokstedt mit ihren zehn Punkten keine Chance gegen die „großen Drei“ hatten und Vierte wurden.

Mit diesem Sieg haben DMV White Tigers mit sechs Matchpunkten die Tabellenführung übernommen. Allerdings punktgleich mit den Black Forest Eagles aus Berghaupten, so dass die Entscheidung um den Titel erst zum Saisonschluss fallen wird. Der letzte Lauf findet am 10. Oktober in Olching statt und die Bayern haben auch noch theoretische Titelchancen.