Flat Track

Der Flat Track-Weltmeister wird in diesem Jahr im hessischen Diedenbergen gekürt.

Am 17. Oktober findet in der LVM-Rhein-Main-Arena der letzte Lauf der FIM-Flat-Track-Serie 2020 statt. In dieser Woche hat die FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme) den MSC Diedenbergen mit der Durchführung des Finales beauftragt. Zuvor finden am 26. September im italienischen Boves Cuneo (Piemont) und der tschechischen Universitätsstadt Pardubice an der Elbe noch zwei WM-Läufe statt. Bei der Weltmeisterschaft werden Teilnehmer aus insgesamt 12 Nationen an den Start gehen und der Motorradweltverband wird in dieser Disziplin das erste mal einen Weltmeister ehren. Das bedeutet, dass sicher auch die geballte Motorsport Prominenz vor Ort sein wird.

„Wir freuen uns, dass uns die FIM das Vertrauen für das WM-Finale entgegen bringt“, so Nadine Schröter als neue 1. Vorsitzende, die mit dem MSC Diedenbergen am dritten Renn-Wochenende im Oktober ein richtiges Motorsport-Spektakel plant. „Wir werden sowohl am Samstag wie auch am Sonntag (18. Oktober) für Action pur auf der Speedwaybahn sorgen.“ Denn neben Flat Track, wo sich die besten Fahrer der Welt um den WM-Titel kämpfen werden, ist auch ein großes Speedway-Wochenende geplant. So werden am Samstag und Sonntag alle Jugendklassen am Start sein. Die Nachwuchsarbeit wird beim MSC Diedenbergen seit Jahrzehnten groß geschrieben.

Des Weiteren ist geplant, dass am Sonntag ein Rennen im Mannschaftssystem in der 500er Klasse veranstaltet wird. Zusätzlich wird auch der neu geschaffene DMV Oldie Supercup und Rennen der Seitenwagen das Rahmenprogramm bereichern. Der MSC Diedenbergen ist zuversichtlich, dass bis Mitte Oktober die Corona-Beschränkungen so weit gelockert werden, so dass auch eventuell Zuschauer in Genuss von Flat Track- und Speedway- Rennen kommen könnten.

Zu vor veranstaltet der Verein in der LVM-Rhein-Main-Arena am 26. & 27. September das Hesse-Flat. Hier sollen vor allem die Hobbyfahrer zum Zug kommen und sicher wird die Veranstaltung von großem Interesse für alle Biker sein. Hier wird es auch eine Ausstellungsfläche geben.

Foto: Klaus Goffelmeyer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.