Flat Track-WM und Speedway Team Cup in Diedenbergen

Am kommenden Wochenende dröhnen wieder die Motoren in der LVM-Rhein-Main-Arena in Diedenbergen. Von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. Juli, bietet der MSC Diedenbergen den Bahnsportfreunden wieder mal ein Mammutprogramm. Höhepunkte sind sicherlich die WM Läufe der FIM Flat Track World Championship und das Rennen im Speedway-Team-Cup. Dazu ein attraktives Rahmenprogramm: die Motorsportfreunde werden auf ihre Kosten kommen. Los geht es am Freitagnachmittag um 15 Uhr mit dem Training der Flat Track WM-Teilnehmer. Angeführt von Celina Liebmann findet das Training der FIM Women‘s Speedway Academy statt.

Internationales Flair erhält diese Klasse von der Australierin Teagan Pedler und der Engländerin Katie Gordon, die sich um 20 Uhr bei einer Pressekonferenz vorstellen werden. Am Samstag wird um 10.30 Uhr mit dem Training der Flat Track Fahrer begonnen. Über 20 Nennungen sind zum Hesse Flat eingegangen. Startschuss des ersten Rennens ist um 13 Uhr. Die Läufe zu der FIM Flat Track Weltmeisterschaft werden um 17 Uhr gestartet. 30 Fahrer aus elf Ländern werden um die wertvollen WM-Punkte fighten. Bei den deutsche Teilnehmern werden Markus Jell gute Chancen auf einen Podiumsplatz eingeräumt. Zur Flat Track Weltmeisterschaft hat Celina Liebmann die Veranstalter Wild Card erhalten und wird somit als erste deutsche Teilnehmerin in dieser WM Finalserie erneut Geschichte schreiben. Im Rahmenprogramm wird der DMV Speedway Ladies Cup ausgetragen und um 21 Uhr steigt die After Race Party.
Am Sonntag geht es um 9.30 Uhr mit dem Training der Teilnehmer des Hesse Flat weiter. Am Vormittag werden dem zweiten Tag des Hesse-Flats auch die Rennen des Rahmenprogramms gestartet. Dazu kommen die Läufe um den DMV Oldie-Super Cup, die Klasse der Junioren A und auf der Speedwaybahn in Diededenbergen rollen traditionell auch die Seitenwagen an den Start. Höhepunkt am Sonntag ist das Heimrennen der DMV White Tigers Diedenbergen. Es ist der erste Auftritt der Tigers, die einen guten Start hinlegen wollen, um den zweiten Platz aus dem Vorjahr wiederholen zu können. Gegner sind die Fighters des MSC Cloppenburg, die Wikinger des MSC Brokstedt und die Nordsterne des MC Stralsund. Eine Prognose zum Ausgang des Rennens in der LVM-Rhein-Main-Arena ist sehr schwer zu treffen. Doch mit Valentin Grobauer, Sandro Wassermann, Julian Bielmeier und Levin Cording stellen die DMV White Tigers eine starke Mannschaft, die durchaus in der Lage ist, das Heimrennen zu gewinnen. Anschließend, um 17 Uhr ist Ladypower und eine Premiere auf der Speedwaybahn angesagt.