White Tigers fahren 2020 keine Bundesliga

Internationale Nachwuchsrennen und Speedway Teamcup

Nach vielen internen Beratungen haben sich die DMV White Tigers des MSC Diedenbergen entschlossen in der Saison 2020 keine Bundesliga mehr zu fahren. Schon seit langem forcieren die Macher, dass auch die Bundesliga im gleichen Modus wie beim Teamcup mit vier Mannschaften und jeweils vier bis fünf Fahrern ausgetragen werden sollte. Da jedoch die Mehrheit  bei den Besprechungen der Vereine die Beibehaltung der direkten Team-Duelle bevorzugte, zogen die „Tigers“ die Konsequenzen. „Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass dies der falsche Weg für die Zukunft des Speedwaysports in Deutschland ist. Jetzt fahren nur noch vier Vereine in der obersten Liga und durch die Systemänderungen werden drei Heimrennen und drei Auswärtsrennen gefahren. Das ist auch ein finanzieller Kraftakt, den hoffentlich die vier Vereine stemmen werden“, so Marketingleiter Wolfgang Geiler. „In der Hochburg wie Landshut ist dies durchaus vorstellbar, bei den anderen Clubs wird sich zeigen, wie die Fans das Angebot von drei Heimrennen annehmen. Wir wünschen den Vereinen dabei alles erdenklich Beste.“

Trotzdem wird in Diedenbergen auch 2020 Rennen gefahren. Da ist zum einen die Mannschaft, die im Speedway Teamcup fährt und darüber hinaus findet in der LVM-Arena am 13. Juni der Long Track Youth World Cup und die Track Racing Youth Gold Trophy statt. Des Weiteren hat man sich um die WM im Flatt Track beworben – hier wird noch auf die Bestätigung Seitens der FIM gewartet.

Der Motorsport wird in Diedenbergen also nicht von der Bildfläche verschwinden. Zusätzlich laufen Gespräche mit einigen Vereinen die in Zukunft vielleicht andere Ziele verfolgen möchten. Zusätzlich arbeiten die Verantwortlichen auch daran, dass weiterhin der Friendship Cup in 2020 fortgeführt wird und somit interessante Rennen in der LVM Rhein-Main-Arena stattfinden. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.